Jazzkonzert mit „vibes and pipes“

13.7. 2018, 20:00 Uhr
Taubengarten, Hotel Taube, Schruns
Veranstalter: Kulturverein „illlitz“ Montafon

Klaus Kemmerling – Sopran-, Alt-Saxophon
Bernhard Klas – Kontraaltklarinette
Daniel Schuchter – Schlagzeug
Wolfgang W. Lindner – Vibraphon

Uraufführung im Rahmen von „Texte u. Töne“

10.11.2018, 17:00 Uhr, ORF- Studio Dornbirn
Uraufführung meiner neuen Komposition „Kontexte“ für das
Ensemble Plus
3 Holzbläser, Streichquintett, Klavier u. Perkussion
Solisten: Anja Nowotny-Baldauf (Flöten), Heidrun Wirth-Metzler (Fagott), Markus Beer (Klarinetten, Saxophon)

Est!Est!!Est!!! Marimba Solo

Aufführung am 24.2.2018, 17:00 Uhr, Salmen, Offenburg D
Christian Hartmann – Marimba

zur Komposition:
Est! Est!! Est!!! di Montefiascone aus Montefiascone ist ein italienischer Wein aus der Provinz Viterbo in der Region Latium mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung. Insgesamt 407 Winzer bearbeiten die 416 Hektar zugelassenen Reblands.
Der Name heißt in der Übersetzung: Es ist (hier)! Es ist (hier)! Es ist (hier)! Der Überlieferung nach soll im Jahr 1111 ein deutscher Prälat namens Johannes Fugger auf seinem Weg nach Rom einen Diener vorausgeschickt und beauftragt haben, bei allen Gasthöfen mit gutem Wein das Wort „est“ an die Tür zu schreiben. Dem Diener schmeckte in Montefiascone der Wein so gut, dass er gleich dreimal „est“ anschrieb. Fugger, dessen Grabstein heute noch in der Kirche San Flaviano in Montefiascone gezeigt wird, trank sich an dem Wein zu Tode: Est est est pr(opter) nim(ium) est hic Jo(hannes) de Fu(kris) do(minus) meus mortuus est.
Diese Geschichte ist allerdings historisch nicht belegt. Während einiger Jahrhunderte jedenfalls wurde noch jährlich ein Fass des Weins auf dem Grab vergossen.
Der Wein ist von klarer, strohgelber Farbe, würzig, körperreich und trocken. Sein Mindestalkoholgehalt beträgt 10,5 Vol-%. Der Wein sollte möglichst jung und bei einer Trinktemperatur von 8-10 °C genossen werden.

NB.: Im Jahr 2007 kam ich in den Genuss eines Kompositionsstipendiums, welches mir ermöglichte, einen Monat in Latium zu wohnen und zu komponieren. Dabei inspirierte mich u.a. Est! Est!! Est!!! zur so benannten Komposition.
„salute!“

Portrait-Konzert, St. Gallen, CH

Der Verein Contrapunkt veranstaltet am 17.2.2018 um 20:00 Uhr ein
Portait-Konzert mit meiner Musik  im Pfalzkeller, Klosterhof
CH-9000 St. Gallen

Es wird u.a. mein „Drittes Lied der Sirenen“ für Violoncello von Martin Merker uraufgeführt.

Offenburger Streichtrio:
Frank Schilli – Violine
Rolf Schilli – Viola
Martin Merker – Violoncello

Anna Adamik – Klavier
Olga Salogina – Klavier
Fabian Pablo Müller – Saxophon
Stefan Greussing – Perkussion
Matthias Kessler – Perkussion